Kategorie Archive: Veranstaltungen

19. April 2020 – NIHAN DEVECIOĞLU & THE SINGLE CAMELS

KONZERT mit PROJEKTIONEN

PRÄSENTIERT IM RAHMEN DER KÜLTÜRALE

„Das schönste Meer: es ist das noch unbefahrene“ (Nazım Hikmet) Die türkische Sängerin Nihan Devecioğlu wandert mit ihrem multinationalen Ensemble zwischen den musikalischen Welten, auf der Suche nach Heimat, Liebe und Erkenntnis, und taucht dabei in ihre Vergangenheit ein. Sie erzählt Geschichten aus der ganzen...
Mehr lesen

21. April 2020 – Fatih Çevikkollu: FatihMorgana

Kabarett in deutscher Sprache

PRÄSENTIERT IM RAHMEN DER KÜLTÜRALE

Der gebürtige Kölner Fatih Çevikkollu ist Kabarettist, Musiker, Buchautor und Schauspieler. Bekanntheit erlangte er durch die Fernsehserie „Alles Atze“, in der Çevikkollu die Rolle des Kioskgehilfen Murat Günaydın spielt. Seitdem er 2006 mit seinem ersten eigenen Bühnenprogramm als bester Comedy-Newcomer des Jahres ausgezeichnet wurde, hat er...
Mehr lesen

12. November 2019 – Lesung: Mein Istanbul – Benim İstanbul’um

Lesung mit Orhan Çalışır, Betty Kolodzy, Peter Schulze und Muhlis Kenter im Rahmen der Ausstellung „Augenblick Istanbul – Ein Schmelztiegel“ Der siebte Band der Stadtlesebücher zu internationalen Metropolen der Stuttgarter edition esefeld & traub ist Istanbul gewidmet, der "heimlichen Hauptstadt" der Türkei. Schon ein kurzer Spaziergang kann zur wechselvollen Zeitreise durch zweieinhalb Jahrtausende werden. Die Entwicklungen der letzten...
Mehr lesen

Fotografie-Ausstellung: Augenblick Istanbul – Ein Schmelztiegel

Vernissage am 7. November, um 19:00 Uhr im Institut français Fotografien von Muhlis Kenter Istanbul, die einzige Stadt auf zwei Kontinenten, ist in jeder Hinsicht eine Brücke zwischen Europa und Asien. Die Metropole am Bosporus blickt auf eine bewegte, ruhmreiche und glanzvolle, über zweitausendjährige Geschichte. Sie ist eine der ältesten Städte der Welt - und...
Mehr lesen

SCHREIBWORKSHOP MIT AKIN EMANUEL ŞIPAL UND BURAK AVCI

„Die Türkei gibt ihren Kindern keine Gelegenheit, sich mit etwas anderem zu beschäftigen als mit ihr selbst.“
Ahmed Hamdi Tanpınar wurde im osmanischen Reich geboren und starb in der türkischen Republik. Kein Anderer hat den Übergang zwischen zwei Zeiten besser eingefangen und mit Huzur den Prototyp des Istanbul-Romans geschrieben.
Nach intensiver Lektüre von Textstellen im Original und Gesprächen über die zentralen Begriffe seines Werks (ebenfalls auf türkisch) werden die Workshopteilnehmer*innen zu den Federn gebeten. In der gattungsübergreifenden Textwerkstatt (deutsch und türkisch) stehen zentrale Begriffe von Tanpınars Werk Pate: Zeit, das dialektische Verhältnis von Persönlichkeit und Identität ebenso wie das Flanieren, das als grundlegende Bewegung in Huzur all diese Begriffe verbindet.

Der Workshop wird von Akın Emanuel Şipal und Burak Avcı für Studierende der Hochschule und der Uni Bremen angeboten.
Teilnahmebeitrag: 10 €

Anmeldung: anmeldung@globale-literaturfestival.de

In Kooperation mit dem International Office der Universität Bremen, dem Programm 360°, dem Focke Museum und dem Kulturforum Türkei

Details
Beginn: Samstag, 19. Oktober – 11:00 Uhr
Ende: Sonntag, 20. Oktober – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Focke Museum
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen

www.focke-museum.de
www.globale-literaturfestival.de/event/workshop-tanpinar-und-die-tuerkei/